AHORN

Der Ahorn ist ein Laubholz und wächst überwiegend in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel . Es gibt etwa 200 verschiedene Arten, wovon in Deutschland der Bergahorn, Feldahorn und der Spitzahorn natürlich vorkommen. In der Forstwirtschaft spielt hauptsächlich der Bergahorn eine Rolle. Beim Ahorn ist das Kern- und Splintholz fast gleichfarbig weiß bis gelblich-weiß, mit einer schlichten Maserung.

Ahorn ist ein mittelschweres, hartes, elastisches und zähes Holz und findet auch im Möbelbau und Instrumentenbau seine Verwendung.

KIRSCHBAUM

Der Kirschbaum ist eine Laubholzart und kommt in ganz Europa bis zum Kaukasus und in Kleinasien vor. Aus der Wildform wurden verschiedene Kulturformen gezüchtet. Kirschbaumholz wird nicht forstwirtschaftlich angebaut und das Holz stammt überwiegend aus Gärten und Obstplantagen. Kern- und Splintholz lassen sich mehr oder weniger deutlich erkennen. Das Splintholz ist gelblich oder rötlich-weiß, das Kernholz ist gelblich bis hellrötlichbraun und hellgoldbraun. Die Jahresringe sind meist gut zu erkennen und ergeben die feine, warme Maserung des Holzes.

Kirschbaum wird hauptsächlich im gehobenen Innenausbau und für edle Möbel verwendet.

NUSSBAUM

Beim Nussbaumholz versteht man das Holz des Walnussbaumes. Forstwirtschaftlich hat der Nussbaum trotz seines sehr guten Holzwertes und dem Zusatznutzen der Früchte fast keine Bedeutung. Das europäische Nussbaumholz ist heller als der meist verwendete amerikanische Nussbaum. Kern- und Splintholz unterscheiden sich bei dieser Holzart sehr deutlich. Das Splintholz ist weiß bis grau, das dekorative Kernholz ist hell- bis dunkelbraun je nach Herkunft. Nussbaumholz ist wegen seiner schönen Zeichnung und schönen Farbe sehr dekorativ.

Anwendung findet dieses Holz in verschiedensten Projekten. Sowohl im gehobenen Innenausbau und Möbelbau, im exklusiven Treppenbau als auch bei Schnitz- und Drechslerarbeiten hat dieses wunderschöne Holz seine Berechtigung.

OLIVE

Olivenholz gibt es in Südafrika, Indien. Im Mittelmeerraum wird es vor allem wegen der essbaren Früchte und des Olivenöls angebaut. Das Splintholz ist cremegelb bis hellbraun. Das Kernholz unterscheidet sich von der Farbe wenig, jedoch mit seiner warmen, attraktiven Zeichnung. Das Holz ist sehr hart und wegen des Wechseldrehwuchses sehr schwer zu bearbeiten.

Verwendung findet das sehr teure Olivenholz für exklusive Holzarbeiten.

SANTOS PALISANDER

Dieses Holz kommt vorwiegend aus Zentralbrasilien oder Bolivien Santos-Palisander ist genaugenommen kein echter Palisander. Wegen des Washingtoner Artenschutzabkommens dürfen viele Palisanderarten nicht mehr gehandelt werden, damit ist echtes Palisanderholz heute fast nicht mehr zu bekommen.

Dieses extrem teure Holz hat vor allem im Musikinstrumentenbau wegen seiner guten Klangeigenschaften seine Berechtigung. Bei hochwertigen Gitarren werden die Zargen und Griffbretter und oft auch die Böden aus diesem Holz gefertigt. Auch hochwertige Blockflöten werden aus Santos-Palisanderholz hergestellt. Griffe und Griffschalen bei Werkzeugen und Haushaltsartikel der Oberklasse sind manchmal aus diesem Holz.

RED GUM/SATINNUSS

RED GUM-Holz wächst hauptsächlich im südlichen Teil der USA, Mexiko und Mittelamerika. Der Splint ist breit und weißlich, oft von rötlichen Streifen durchzogen. Das Kernholz ist rötlich-braun und dunkel gestreift, dadurch entsteht eine dekorative Maserung. Das Holz ist in frischen Zustande rot und dunkelt später bis zu dunkelrot nach, oft mit auffälliger, warmer maserartigen Zeichnung. Jedoch auch ganz schlicht in cremegelblich ist keine Seltenheit. Immer für eine Überraschung gut.

Verwendung findet dieses Holz im hochwertigen Möbel- und Innenausbau und auch im Schiffsbau.

WENGE

Wenge ist eine Laubholzart und kommt hauptsächlich aus Zaire, Kamerun oder Gabun. In Europa ist Wenge nur unregelmäßig zu bekommen. Im Kern ist dieses Holz dunkelbraun bis kaffeeschwarz. Wenge hat eine hohe Biege- und Schlagfestigkeit und findet vielfältige Verwendung.

Im Innen- und Außenbau, auch im Treppenbau und in der Bildhauerei kann man dieses Holz finden.

ZEBRANO

Zebrano ist ein außereuropäisches Laubholz und kommt aus Westafrika, vor allem aus Kamerun und Gabun. Vorzugsweise wird Zebrano wegen des auffälligen Maserung für dekorative Zwecke verwendet. Die typisch dunkelbraune bis schwarze, schmale Streifung auf dem gelbbraunem Hintergrund ergibt ein wunderschönes Bild. Das Holz ist sehr dicht und hart und ziemlich pilzresistent. Zebrano lässt sich nur schwer bearbeiten und stellt hohe Ansprüche an das verwendete Werkzeug um eine perfekte Oberfläche zu erzielen.

Oft wird diese Holz als Deckfurnier für Möbel und Vertäfelungen verwendet. Als Vollholz findet es zum Drechseln kleiner Ziergegenstände und für Griffe hochwertiger Artikel Verwendung. Auch als wertvolles Schnitz- und Bildhauerholz wird es geschätzt.

Zum Seitenanfang